Zu Sylvester mit dem Rauchen aufhören?

Hallo.

Nun ist es bald geschafft, das Jahr 2011. Ich hoffe ihr habt ein gutes und gemütliches Weihnachtsfest im Kreise der liebsten Verbracht.
Ich für meinen Teil konnte meine Familie nicht besuchen, dafür hatte ich aber eine sehr internationales Weihnachten mit meinen Freunden.

Der gute Vorsatz zu Sylvester

Nun dreht sich der Zeiger der Uhr nur noch wenige male im Kreis, bis Sylvester vor der Tür steht und wir das neue Jahr 2012 begrüßen. Am 31.12.2011 um 23:59 werden wieder Millionen Sektkorken knallen und noch mehr Lunten von Knallern, Böllern und Raketen angezündet. Und viele Menschen werden sich wieder eine Liste mit guten Vorsetzen schreiben oder zumindest im Kopf haben… wenigstens für eine Weile. 🙂

Bei vielen Rauchern wir wohl – wie jedes Jahr – wieder der gute Vorsatz „Ich höre auf mit Rauchen“ dabei sein.
Ich weiß eigentlich gar nicht genau warum unbedingt Neujahr. Neues Jahr, neuer Anfang, neues Glück!?
Auf jeden Fall hat es sich etabliert und viele Menschen glauben daran. Zumindest für eine Weile… ein paar Stunden oder Tage. … Und ja, auch ich habe dieses Jahr wieder „Punkt 12 die letzte Kippe ausmachen“ auf meinem Zettel stehen.

Nun hat es die letzten beiden male schon nicht geklappt. Aber dieses mal wird es klappen! Es muss einfach klappen. Also ich will mich nicht unbedingt zwingen … obwohl, wenn es sein muss 🙂 Aber es ist nur ein Schritt von einigen für das nächste Jahr. Definitiv wird es der erste in der Reihe sein. Und wahrscheinlich auch einer der wichtigsten. Wenn das funktioniert, dann ist es ein guter Anreiz das auch der Rest funktioniert… Kettenreaktion und Selbstmotivation.

Unter anderem steht noch „Mehr Geld haben“ und „Erfolgreich werden“ auf dem Plan.
Schaffe ich es mit dem Rauchen aufzuhören, dann ist das eine starke Motivation. Ich meine Rauchen ist ja eine Sucht und wenn man es schafft schon eine Sucht zu überwinden… was kann einen dann noch in anderen Sachen aufhalten? 😉
Geht es allerding schief, dann könnte es ganz schnell demovierend sein.

Außerdem würde ich so schon mal anfangen mit Geld sparen und damit „mehr Geld haben“. 🙂 Seid meinem ersten Versuch rauche ich „nur“ noch eine halbe Schachtel am Tag, anstatt einer ganzen. Aber dennoch ist es Geld für nichts.

Ich werde sehen und mein bestes geben. Und allen die noch zu Sylvester mit dem Rauchen aufhören wollen, drücke ich die Daumen.

Dann wünsche ich euch allen einen Guten Rutsch ins neue Jahr, feiert schön und alles Gute für das neue Jahr und besonders die guten Vorsätze! 😉

Ich melde mich im neuen Jahr wieder und berichte wie es gelaufen ist.

Viele Grüße
Gordon

Ist die E-Zigarette schädlich?

Hallo.

Ich befasse mich ja nun schon eine Weile mit der elektrischen Zigarette und versuche auch ein wenig über diese herauszufinden und mich im Internet zu belesen. Unter anderem lese ich immer wieder Fragen wie „Ist die elektrische Zigarette schädlich?“ oder „Gibt es Nachteile bei der E-Zigarette?“ und ähnliche Fragen.

Die Frage ist natürlich berechtigt. Ich meine die Hersteller und die Vertriebsmenschen der elektrischen Zigarette werben ja immer groß damit das ihre Zigarette so viel gesünder ist als die normale Tabakzigarette. Das hört sich natürlich für einen Raucher sehr verlockend an. Denn fast jeder Raucher weiß, mehr oder weniger genau, was er sich, seinem Körper und den Mitmenschen antut.

Im Grunde muss man die Sache einfach nur mal logisch betrachten und man wird schnell feststellen: Da könnte etwas dran sein. Könnte nicht nur, ist es auch. 😉

Betrachten wir uns erst einmal die normale Tabakzigarette. Beim Rauchen einer normalen Zigarette verglühen wir mit jedem Zug Tabak. Dabei werden die verschiedensten Stoffe und Chemikalien freigesetzt, die der Raucher dann in seine Lungen zieht. Unter anderen ist das Nervengift Nikotin dabei. Das auch der Suchtstoff ist und den Raucher dazu treibt immer wieder eine Kippe anzustecken.

Doch Nikotin ist nicht alles was der Raucher in seine Lungen zieht. Im Zigarettenrauch stecken tausende von Chemikalien und das ist wissenschaftlich mehrfach nachgewiesen. Hier ein kleiner Auszug aus der Liste. Die Liste habe ich bei Wikipedia gefunden, das sollte sich ein Raucher ruhig einmal durchlesen!

  • Kohlenstoffmonoxid
  • Nicotin
  • Acetaldehyd
  • Cyanwasserstoff
  • Hydrochinon
  • Essigsäure
  • Stickoxide
  • Brenzcatechin
  • Aceton
  • Methanol
  • Ameisensäure
  • Formaldehyd
  • Kalium ionisiert
  • Phenol
  • Propenal
  • Ammoniak
  • Pyridin
  • Nitrosamine
  • Carbazol
  • Aluminium ionisiert
  • Kupfer
  • Zink
  • Phenanthren
  • Magnesium ionisiert
  • Eisen ionisiert
  • Blei ionisiert
  • Arsen
  • Quecksilber
  • Chrom
  • Silber

Und das ist nur ein kleiner (!) Auszug aus den enthaltenen Bestandteilen. Das liest sich wie die Bestandteile eines Chemiebaukasten für Terroristen. Nikotin ist eines der stärksten Nervengifte. Arsen ist hochgradig Giftig. Kohlenstoffmonoxid ist ein giftiges Gas. Auch sind diverse Säuren und Schwermetalle enthalten.
Es ist kaum vorstellbar das in einer Rauchwolke (die ja Gasförmig ist) so viel Mist enthalten ist. Vielleicht macht es gerade dieser Zustand für den Raucher so einfach es als Unwirklich abzustempeln. Aber es ist nicht unwirklich, es ist real und vor allem, es ist Nachgewiesen.

Wie sieht es nun bei der elektrischen Zigarette mit den Schadstoffen aus? Hier kommt das große Argument der Gegner der elektrischen Zigarette ins Spiel. Es gibt keine offizielle Wissenschaftliche Untersuchung vom Dampf einer elektrischen Zigarette. Das versetzt die Gegenseite in die Lage zu sagen „Niemand weiß was in der elektrischen Zigarette für Schadstoffe enthalten ist. Es gibt keine offizielle Analyse des Dampfes einer E-Zigarette. Somit kann man nicht sagen das sie gesünder oder gar besser ist als eine Tabakzigarette!“. Und damit hätten wir auch schon das einzige Gegenargument gebracht. Denn weitere konnte ich bisher nicht finden!

Und dieses Argument hinkt gewaltig. Denn kehren wir noch einmal zum logischen Denken zurück und zu der definitiv gemachten wissenschaftlichen Analyse des Tabakqualmes. Der Volksmund nennt die Zigarette auch „Sargnagel“ und das trifft es sehr treffend, wenn man sich die Bestandteile des Tabakqualmes einmal anschaut.
Nun besteht das Liquid einer elektrischen Zigarette auch nicht nur aus Wasser. Es ist noch immer das Nervengift Nikotin enthalten, was ja aber auch der Suchtstoff ist. Ohne Nikotin wäre die elektrische Zigarette ja auch witzlos und überflüssig. Denn es geht ja darum dem Süchtigen (Raucher!) weiterhin seinen „Stoff“ zu geben. Daneben sind noch Aromastoffe im Liquid enthalten, damit sie auch nach etwas schmeckt und nicht einfach nur Geschmacklos ist. Dann ist noch Propylenglycol enthalten. Es ist als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen und erzeugt in diesem Falle mehr Rauch. Es wird auch in Nebelmaschinen verwendet. Ein harmloser Stoff also. Auch Glycerin ist enthalten und dafür zuständig das der Dampf sich nicht zu schnell „entdampft“. Beide Stoffe findet man z.B. auch in Kaugummis. Die Aromas werden meist aus Naturprodukten hergestellt.

Selbst wenn im Liquid weitere Schadstoffe enthalten sind (was noch nicht Nachgewiesen wurde) als nur das Nikotin, wäre es im Vergleich mit den nachgewiesenen Schadstoffen einer Tabakzigarette ein winziger Bruchteil.

Ich denke damit kann man zu Recht behaupten das die elektrische Zigarette wesentlich gesünder ist als eine Tabakzigarette. Gesünder, nicht gesund! Das Nikotin ist noch immer enthalten und ein starkes Nervengift. Doch alle anderen Schadstoffe, die beim verglühen von Tabak entstehen, entfallen.

Eine Frage die sich mir selbst oft stellt, wenn ich immer mal wieder auf das Argument der E-Zigaretten Gegner stoße ist: Warum macht denn dann keiner eine offizielle Analyse vom Dampf einer E-Zigarette?
Ich denke das wird nicht so schnell passieren, da sich dann Herausstellen würde das die elektrische Zigarette wirklich kaum Schädliche Inhaltsstoffe hat und im direkten Vergleich der beiden Analysen dann absolut klar ersichtlich wäre das die E-Zigarette der Todesstoß für die Tabakzigarette darstellen würde. Das möchte die Tabakindustrie und auch die Regierung (Tabaksteuer!) natürlich dringendst vermeiden.

Das ist meine Meinung dazu. Aber jeder hat ja selbst einen Denkapparat 😉 Ich für meinen Teil werde weiter meine elektrische Zigarette kaufen und rauchen!

In diesem Sinne
Viele Grüße
Gordon

Die elektrische Zigarette – Das perfekte Weihnachtsgeschenk für Raucher.

Als mein Blick gerade auf meinen Kalender geschweift ist habe ich mit ein wenig Erstaunen festgestellt das ja in 2 Wochen schon wieder Weihnachten ist. Irgendwie rennt die Zeit und man merkt gar nicht so wirklich das es schon fast wieder soweit ist. Auch kommt bei mir mit jedem Jahr weniger Weihnachtsstimmung auf, was wohl auch dazu beiträgt das ich es mehr oder weniger bis zum letzten Drücker vergesse.

Wo wir gerade beim „letzen Drücker“ sind. Geschenke habe ich natürlich auch noch keine 🙁 Zum Glück (oder auch Pech) geht es mir da nicht alleine so. Ich werde mich nun wieder mit all den anderen „Auf-Den-Letzen-Drücker“-Weihnachtsgeschenkeeinkäufer durch die Läden quetschen, auf der ewigen Suche nach dem perfekten und brauchbaren Weihnachtsgeschenk für die Lieben. Doch was ist dieses perfekte Geschenk, das nicht im Regal verstaubt oder gar weiter geschenkt wird?

Natürlich gibt es keine Universallösung die auf jeden passt. Im Gegenteil, jeder kann was anderes gebrauchen. Doch eine Geschenkidee habe ich, für die Raucher in meinem Bekanntenkreis. Naja, zumindest für nahestehende Menschen, denn die Idee kostet ca. 40-60 Euro. Wenn ich das jedem Raucher schenke, dann werde ich arm 🙂 Aber die Idee ist gut.

Die elektrische Zigarette verschenken

Elektrische Zigarette zu Weihnachten schenkenNatürlich handelt es sich um eine elektrische Zigarette. Doch warum ist das eine gute Idee? Warum nicht ein Buch das dass Thema „Mit dem Rauchen aufhören“ behandelt? Wäre doch günstiger!
Korrekt, doch haben Sie einem Raucher schon mal ein „Mit dem Rauchen aufhören“ Buch geschenkt? Es wird ganz weit hinten unter dem Bett versteckt. Ganz weit weg, wo man es nie wieder findet. Oder am besten einem anderen Raucher schenken. Denn Raucher, die nicht mit dem gendanken spielen sowieso aufzuhören, wollen keine Bücher geschenkt bekommen die einem sagen wie man am besten aufhört. Denn sie wollen ja gar nicht aufhören. Und fühlen sich sogar angegriffen wenn man ihnen solch ein Buch schenkt. Sie wollen sich nicht vorschreiben lassen was sie zu tun und zu lassen haben. Schon gar nicht beim Rauchen.

Die elektrische Zigarette hat den Vorteil das der Raucher ja nicht mit dem Rauchen aufhören soll/muss. Er kann genüsslich weiterrauchen. Nur mit enormen Vorteilen für sich selbst und seiner Umgebung.

Er raucht dann wesentlich gesünder (bis zu 95-99% !!), da er nicht mehr die tausende von Schadstoffen einatmet, die beim verglühen des Tabaks entstehen.
Er spart eine Menge Geld, besonders da Sie ihm den teuersten Part, die elektrische Zigarette selbst, schon schenken. Er muss nur noch die Nachfülldepots kaufen, welche 80% günstiger sind als normale Zigaretten im Vergleich.
Er stinkt selbst nicht mehr und verpestet auch nicht mehr die Umwelt (inkl. umstehenden Nichtrauchern). Die elektrische Zigarette erzeugt keinen bzw. nur geringen Geruch, der aber nach dem gewählten Aroma riecht, was eher angenehm als abstoßend riecht.

Das sind nur die 3 wesentlichen Vorteile. Es gibt jedoch noch einige mehr. Doch das würde den Rahmen hier sprengen.

Die elektrischen Zigaretten sind, je nach Modell, den echten Zigaretten zum Verwechseln ähnlich. Somit hat der Raucher auch weiterhin das Gefühl (bzw. die Illusion) eine echte Zigarette zu rauchen. Die Mechanik ist so weit entwickelt das sie eine optimale Illusion erzeugen kann. Der Dampf wird so schnell erzeugt, das der Raucher ihn schon im Mund hat kurz nachdem er angefangen hat an der E-Zigarette zu ziehen. Es ist wirklich unglaublich was Technik alles kann. Und es ist absolut ungefährlich. Viele denken bei dem Wort „Wasserdampf-Zigarette“ sicher an kochend heißen Dampf.  Aber er hat nur wenig mehr als Zimmertemperatur. Keine Gefahr also.

Zu Sylvester mit dem Rauchen aufhören

Die elektrische Zigarette zu Weihnachten zu verschenken hat noch einen weiteren Vorteil. Denn kurz nach Weihnachten kommt natürlich der große Wunschtag für viele Raucher. Silvester. Und jeder kennt mindestens einen Raucher der jedes Jahr wieder aufs neue sagt „Ich höre zum neuen Jahr auf mit Rauchen.“… und es dann doch nicht schafft.
Mit der elektrischen Zigarette kann er es versuchen und wenn er es (wieder) nicht schafft, hat er sich zumindest entscheidend verbessert. Denn er raucht (korrekt „Dampft“) nun viel Gesünder, viel Günstiger und viel bewusster seinen Mitmenschen gegenüber. Und vielleicht klappt es dann zum nächsten Jahr Sylvester ganz mit dem Rauchen aufzuhören. Denn die Nikotindosis kann mit der elektrischen Zigarette natürlich auch reguliert werden. So kann der Raucher – pardon, Dampfer – bis zum nächsten Jahr den Nikotingehalt kontinuierlich senken und das macht es ihm dann leichter ganz mit dem Rauchen und Dampfen aufzuhören.

Versuchen Sie es. Gerade wenn der Raucher der eigene Partner ist und Sie selbst nicht rauchen. Sie haben dann auf den Menschen einen positiveren und engeren Einfluss als wenn es ein Freund oder anderes Familienmitglied ist. Und sie selbst haben einen sehr großen Vorteil davon: Sie müssen keinen Aschenbecher mehr küssen 😉 Und die Ihre Haushaltskasse wird sich auch freuen.
Sie finden viele Angebote in den Shops auf der rechten Seite. Ich empfehle den Shop mit dem großen Banner da er eine große Auswahl und auch viele Aromen anbietet.

Endlich Nichtraucher – Mit einem Ratgeber zum Nichtraucher?

Hallo.

Die letzten beiden Wochen haben ich mir selbst eine Auszeit gegönnt und ein wenig Urlaub gemacht. Diese Gelegenheit habe ich auch gleich genutzt um ein Buch zu lesen, welches schon lange in meinem Bücherregal stand und darauf wartete endlich von mir gelesen zu werden. Das Buch trägt den Titel „Endlich Nichtraucher! – Der einfache Weg, mit dem Rauchen Schluss zu machen.“ und ist von Allen Carr.

Als Raucher liest man solche Titel natürlich nicht gern. Besonders wenn man das Buch von Bekannten geschenkt bekommt. Der Wink mit dem Zaunpfahl also.
Und so verstaubte das Buch lange in meinem Bücherregal.
Doch jetzt, wo ich selbst mit dem Rauchen aufhören möchte, erinnerte ich mich daran das es in meinem Regal steht und packte es mit in meine Reisetasche.

Ich bin keine große Leseratte, aber wenn, dann hatte ich jetzt in den 2 Wochen zeit es endlich zu lesen und erhoffte mir die Ultimative Lösung davon.


Also fing ich eines schönen Tages an es zu lesen. Es ist sehr gut geschrieben und man kommt zügig durch die 192 Seiten.
Jedoch hätte ich es schon nach wenigen Seiten wieder wegstellen können. Nicht weil das Buch schlecht ist, eher weil der Autor ein kleiner Egoist zu sein scheint. Die ersten Seiten handeln eigentlich nur davon wie toll der Autor doch ist und das er der beste ist und schon soooo viele Leute zu Nichtrauchern gemacht hat.
Das mag ja sein und ist ja auch schön das seine Methode so gut funktioniert. Aber wenn man es zum zehnten mal liest, dann hat man es doch schon über. Vielleicht musste er auch einfach noch ein paar Seiten voll kriegen und wollte sein Ego aufbessern.

Zum Glück besinnt er sich dann irgendwann wieder worum es in dem Buch eigentlich gehen sollte und schreibt darüber wie man mit dem Rauchen aufhören kann. Und ganz ehrlich, die Methode scheint schlüssig zu sein. Natürlich zeigt er dem Raucher erst einmal auf was er sich selbst eigentlich mit dem Rauchen antut. Seiner Gesundheit, seiner Umgebung, seinem Kontostand. Und das die Zigarettenindustrie, wie auch die Gesellschaft, eine gute Gehirnwäsche betreibt und betrieben hat.

Er beschreibt auch sehr gut das Umfeld des Rauchers und seine Auswirkungen. Wie die Gehirnwäsche der Tabakindustrie funktioniert und welche Auswirkung das auf uns hat. Wie die Gesellschaft das Rauchen erst einen Jungen zum Mann machte und heute sich das ganze wieder ins Gegenteil kehrt. Wie Menschen die uns nahe stehen Einfluss auf Erfolg und Misserfolg haben können.
Wie gesagt, er schreibt es sehr gut und auch schlüssig. So das man versteht was da eigentlich passiert. Dem Raucher sollen die Augen geöffnet werden. Das ist der erste Schritt.

Dann versucht er den Raucher zur Einsicht zu verhelfen, das man vom Rauchen absolut nichts hat und das dass aufgeben eigentlich sehr einfach ist. Einfacher als jeder Raucher es sich vorstellt. Und zum Schluss geht es dann ans Eingemachte. Die letzte Zigarette wird geraucht und dann ist Schluss mit der Sucht. „Das Nikotinmonster wird ausgehungert.“.
Wie gesagt, was er schreibt hat Hand und Fuß und wenn man sich daran hält, dann kann es wirklich sehr einfach sein mit dem Rauchen aufzuhören. Ein großer Teil Glaube und Wille ist natürlich immer dabei. Glaube was er schreibt und habe den Willen es umzusetzen und durchzuziehen. Dann wird es funktionieren.

Mein Fazit: Bis auf die ersten Seiten finde ich das Buch sehr gut. Ich denke es kann vielen Rauchern helfen von der Sucht los zu kommen. Es zeigt einen einfachen Weg das Rauchen aufzugeben, wenn man den Willen hat.

Für alle Raucher die den Willen nicht haben oder einfach nicht aufhören möchten, empfehle ich die elektrische Zigarette. Damit erhält man das Nikotinmonster am Leben, aber schont zumindest seinen Geldbeutel und noch mehr seine Gesundheit. Denn Nikotin ist in der elektrischen Zigarette der letzte Schadstoff der von der Tabakzigarette übrig bleibt. Und natürlich geht man seiner Umwelt mit dem Gestank nicht mehr auf den Keks.