Rauchen oder Sex! – Impotenz durch Zigaretten

Liquidshop elektrische Zigarette

Hallo.

Heute möchte ich mal ein Thema anschneiden über das nicht so gern geredet wird. Was aber nicht heißt das es dadurch nicht existiert. Der Kindertrick „Ich sehe dich nicht, also siehst Du mich auch nicht“ funktioniert nicht (sollten wir mittlerweile alle wissen).

Also es geht um das Thema „Macht Rauchen impotent?

Die Frage kann mit einem klaren: „Ja, die Möglichkeit besteht“ beantwortet werden. Klingt nicht wirklich eindeutig, ist es aber doch. Wenn ein Raucher seinen Arzt fragt „Werde genau ich vom Rauchen Krebs bekommen?“ dann kann der Arzt die Frage nicht mit Ja oder Nein beantworten. Beim einen ist es so – irgendwann – und manch anderer kann seid 50 Jahren Kettenraucher sein und wird trotzdem 100 Jahre alt. Wieso, weshalb, warum? Wer kann das schon sagen. Jeder Körper reagiert anders und wehrt sicher auch anders Schadstoffe ab.

So ist es nun auch bei der Frage ob das Rauchen Impotent macht oder nicht. Beim einen kann es passieren und beim anderen passiert es nicht. Aber da die Inhaltsstoffe der Tabakzigarette auch Auswirkungen auf die Blutgefäße haben und diese verengen oder gar verschließen können, kann dies auch in Blutgefäßen passieren, die für die für das beste Stück des Mannes verantwortlich sind.

Es wurden auch bereits Studien zu dieser Frage durchgeführt. Diese haben die These untermauert das sich das Rauchen von Tabakzigaretten negativ auf die Manneskraft und auch auf die Zeugungsfähigkeit auswirken. So kam eine Studie in China zu folgendem Ergebnis:

  • Männer die mehr als 20 Zigaretten am Tag rauchen haben ein 60% höheres Risiko einer erektilen Dysfunktion (Erektionsprobleme) als Nichtraucher.
  • 15% der Ex- bzw. Raucher hatten bereits eine erektile Dysfunktion.
  • Männer, die aktuell oder früher geraucht haben wurden 30% häufiger Impotent.
  • Von den Männern, die nie geraucht haben, hatten 12% Erektionsprobleme.
Manneskraft

(c) Birne x. / pixelio.de

Nun ist nicht jedes Erektionsproblem gleich mit dem Rauchen in Verbindung zu bringen. Erektionsprobleme liegen oftmals in der Psyche und damit im Kopf. Dennoch besteht das Risiko das es auch Körperliche Ursachen haben kann. Und diese können unter anderem durch das Rauchen entstehen oder zumindest kann das Rauchen die Ursache begünstigen bzw. unterstützen (z.B. Gefäßverengung).

Und auch in diesem Fall gibt es eine gute Nachricht für die Dampfer (Raucher von elektrischen Zigaretten). Durch den wesentlich geringeren Schadstoffanteil ist die Gefahr geringer eine erektile Dysfunktion zu erleiden. Wenn nicht gar vollkommen weg.
Hier konnte ich leider mal wieder nicht herausfinden welche Stoffe genau für die Gefäßverengung verantwortlich sind. Viele Quellen verallgemeinern leider sehr stark. So ist meist die Zigarette schuld. Was ja nicht stimmt. Es sind bestimmte Inhaltsstoffe, nicht die gesamte Zigarette. Viele schieben die Schuld auch dem Nikotin in die Schuhe. Was, meiner Meinung nach, auch nicht bzw. nicht komplett stimmen kann. Nikotin ist ein Nervengift und kein fester Stoff. Zudem wird es sehr schnell vom Körper wieder abgebaut. Und in der elektrischen Zigarette ist ja nur noch das Nikotin übrig. Die anderen ca. 4000 Schadstoffe entfallen. Deswegen besser eine elektrische Zigarette kaufen als Tabakzigaretten.

Vielleicht weiß es jemand genau, was zur Gefäßverengung beiträgt. Oder jemand findet eine gute Quelle. Wäre mal interessant zu wissen. Auch für die Leser des Artikels.

Natürlich ist die einzige 100% richtige Entscheidung das komplette Aufgeben des Rauchens!

Abschließend möchte ich noch eine einfache Frage an alle Raucher stellen: Was ist Dir wichtiger: genüsslich jeden Tag deine Zigaretten rauchen oder eine stattliche Erektion so lange es geht (auf das Alter bezogen)?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.